Zwei wie Bonnie und Clyde
… denn sie wissen nicht, wo sie sind!


Eine turbulente und aberwitzige Gauner-Komödie

von Sabine Misiorny und Tom Müller


Zwei wie Bonnie und Clyde


Manni und Chantal alias Bonnie und Clyde träumen vom großen Geld, Heirat in Las Vegas, Flitterwochen auf Hawaii. Dafür muss aber erst mal eine Bank geknackt werden. Ein Kinderspiel!
Zumindest, wenn die Beifahrerin auf der Flucht Straßenkarten lesen könnte und nicht ständig rechts und links verwechselte …
Dass sie schließlich in einem ehemaligen Schuhlager landen, ist noch das geringste Übel für die Möchtegern-Ganoven. Viel schlimmer ist, dass ihnen die kriminelle Energie ihrer berühmten Vorbilder fehlt und die zwei von einer Lachtränen treibenden Katastrophe in die nächste stapfen!
Mit ihrer geistigen »Inkontinenz« machen sich die beiden ständig selbst einen Strich durch die Rechnung und landen bald in einem aberwitzigen, turbulenten und scheinbar ausweglosen Chaos, das die Lachmuskeln der Zuschauer an die Grenze der Belastbarkeit führt!


Zwei wie Bonnie und Clyde
Zwei wie Bonnie und Clyde

Zwei wie Bonnie und Clyde


Das schrieb die Presse:


Die beiden beweisen, dass es nicht immer ein bedeutungsschweres Stück sein muss, um Erfolg auf der Bühne und vor allem beim Publikum zu haben. Schwungvolle Komödien dieser Art, so locker-leicht inszeniert, wünscht man sich öfter …

(Neue Westfälische)


Leichte Unterhaltung, bei der sich die Zuschauer vor Lachen biegen, wollten Tom Müller und Sabine Misiorny auf die Bühne bringen. Es ist ihnen gelungen. Die Gaunerkomödie um Manni und Chantal ist zum Brüllen komisch …

(Westdeutsche Allgemeine Zeitung)


Sabine Misiorny und Tom Müller attackierten in ihren ungleichen Rollen schamlos die Lachmuskeln des Publikums. Die Zuschauer konnten den armen Manni nur lachend bemitleiden, denn seine Pläne waren durch die Dummheit der geliebten Partnerin immer wieder zum Scheitern verurteilt …

(Ruhr-Nachrichten)


Eine Frau, ein Mann und ein Tisch zwischen zwei Stapeln Schuhkartons – und am Ende der Komödie »Zwei wie Bonnie und Clyde« bebte der Fußboden der Hans-Hoersch-Halle im Beifallssturm. Sabine Misiorny und ihr (auch Lebens-)Partner Tom Müller legten am Samstag ein aberwitziges Gaunerstück auf die Bretter, das TV-Comedymacher als Lehrstück nutzen könnten …

(Bergischer Volksbote)


BESETZUNG

Chantal alias Bonnie: Sabine Misiorny
Manni alias Clyde: Tom Müller


PRODUKTION

Uraufführung: März 1999, m&m theater
Premiere Kammertheater: 19. Februar 2016
Regie: Sabine Misiorny und Tom Müller


Leider ist derzeit kein Termin in unserer Datenbank vorhanden.